FAMILY LIFESTYLE

Reisebuggy im Handtaschen-Format #ANZEIGE

Während die meisten unter Euch wahrscheinlich gerade erst aus dem Urlaub zurückgekommen sind, begebe ich mich aktuell in die Reiseplanung. Dazu gehört nicht nur, Reiseziele für das nächste Jahr auszuspähen. Vielmehr überlege ich, wie ich unseren bevorstehenden Urlaub im Oktober bestmöglich vorbereiten kann. 

Am meisten Sorge bereitet mir mal wieder die An- und Abreise. Flughafen und Hoteltransfer. 4 Kinder, eine Menge Gepäck und André. Mal abgesehen davon, dass unser Gepäck jegliche Vorstellungskraft überschreitet, ist meine größte Angst, dass ich nicht alle Kinder und André beisammenhalten kann bzw. nicht gut am Flughafen verpackt bekomme. Erste und wichtigste Anschaffung musste also ein neuer Buggy sein. Einer, der alles kann, was große Kinderwagen auch draufhaben. Dabei aber ganz klein ist, sodass ich ihn auch mit ins Handgepäck nehmen und mal eben über die Schulter schwingen kann. Hier und heute mein Kinderwagentest zum Reisebuggy YOYO+ von Babyzen. 

Was ich mir von Reisebuggys wünsche

Ich habe schon einige Kinderwagen getestet und würde mich nach vier Kinderwagen großspurig als Profi unter den Kinderwagen-Testern bezeichnen. Dabei sind mir ein paar Dinge immer ganz wichtig: Zum Beispiel, dass der Wagen leicht zu reinigen ist. Dass er leicht zusammenklappbar und möglich platzsparend ist. Auch, dass er schön aussieht, man vielleicht sogar irgendwann die Bezüge tauschen kann. Ähnliche Erwartungen habe ich auch an einen Buggy. Und an einen Reisebuggy.

Buggy ist nicht gleich Reisebuggy

Ist jetzt nicht so, als hätten wir keinen Buggy in der Garage stehen. Dieser eine ist der, den viele haben. Ich meine mich zu erinnern, dass sie mir eine lebenslange Garantie gegeben haben. 2012 angeschafft – da war unser jüngster ungefähr 6 Monate alt und die erste Flugreise stand bevor – ist er zwar weiterhin benutzbar und funktionstüchtig, allerdings extrem schmutzig und nicht mehr schön. Das Verdeck ist von der Sonne ausgeblichen, der Sitzbezug sehr schmutzig und leider nicht waschbar. Das größte Problem: Ich kann ihn nicht mit ins Handgepäck nehmen, er ist extrem sperrig und ich muss die Kleinste am Flughafen überwiegend tragen. 

Ich habe mich also im Netz auf die Suche nach einem Reisebuggy gemacht. Die Keywords: Kleiner Reisebuggy mit Liegefunktion. Und was hat mir das Internet empfohlen? Yoyo+ von Babyzen.

Ein Reisebuggy, der alles kann

Eins vorne weg: Der Reisebuggy Yoyo+ von Babyzen sieht wirklich richtig schön aus. Er ist in verschiedenen Farben erhältlich, überzeugt aber vor allem durch sein schlichtes, schönes und nicht klapprig wirkendes Design. Der Buggy wiegt nur 6,5 Kilo und hat zusammengeklappt die wahnsinnigen Maße von 52 x 44 x 18 cm. Am Yoyo+ ist ein Tragegurt, sodass man ihn jederzeit und überall einfach und schnell zusammenklappen und über die Schulter schwingen kann. Außerdem hat er einen für seine Größe erstaunlich geräumigen Korb unter der Sitzschale und das Wichtigste: eine Liegefunktion.

Ja, und was soll ich sagen? Man kann die Bezüge tauschen und waschen. Die Macher wussten, womit sie die moderne Hausfrau überzeugen können.

Ich freue mich wirklich sehr über unseren neuen Reisebegleiter und bin gespannt, was ich Euch nach dem Urlaub von dem Reisebuggy berichten kann. 

Habt Ihr noch gute, erleichternde Reisetipps für Flugreisen mit kleinen Kindern? Ich freue mich über Euer Feedback. 

Related Posts

No Comments

Leave a Reply