LIFESTYLE

Ne neue Karre in der Garage #Anzeige

Man entscheidet zwischen sportlich, praktisch, schick, modern oder elegant. In unserer Garage stehen aktuell vier. Für jedes Bedürfnis ein anderer. Und Bedürfnisse haben wir viele. Ich kenne mich also bestens aus. Mit Kinderwagen.

Unser erstes Model war ein holländischer Hersteller. Wir fanden den Wagen besonders sportlich und schön. Außerdem hatte ihn nicht jeder. Schnell habe ich gemerkt, dass er mir zu wackelig ist. Ich habe ihn mal einhändig mit dem Hund an der Leine die Bordsteinkante hochgeschoben und er ist umgekippt. Mit Baby. Als frischgebackene Mama gibt es keinen größeren Schock. Außerdem hatte unser kleines Baby meines Erachtens zu wenig Platz in der Babyschale.  Also große Unzufriedenheit.

Der zweite Kinderwagen wurde dann schnell angeschafft, als unser Kleiner sitzen konnte. Dieses Mal haben wir auf eine bewährte Marke gesetzt und den gekauft, den alle haben. Der Maclaren Buggy ist teuer, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt in meinen Augen. Er ist bei uns auch heute noch regelmäßig im Einsatz.

Die dritte Karre haben wir uns in der zweiten Schwangerschaft gekauft. Es sollte ein Geschwisterwagen werden. Auch hier wollten wir auf  bewährte Marken setzen. Für mich kamen zwei Marken in Frage: Bugaboo oder Brio. Eine Freundin aus Hamburg hat mir mal gesagt, dass es vom Stadtteil abhängt, welchen Wagen man fährt. Interessante Theorie. In Köln konnte ich darüber keine Studien machen.

Wat soll dä Quatsch uch.

Da es ein Geschwisterwagen werden sollte, haben wir den Bugaboo gekauft.  Bestimmt gibt es viele Argumente gegen den Wagen. Ich bin aber auch hier weiterhin sehr zufrieden.  Er ist leicht zu bedienen, man kann alles auseinanderbauen und wirklich jedes Teil neu kaufen. In der Farbe muss man sich nicht festlegen. Farbliche oder modische Akzente können immer wieder neu gesetzt werden. Super praktisch. Wenn man das nötige Kleingeld hat.

Mari – unser Kind mit besonderen Bedürfnissen – fährt mittlerweile Rehabuggy. Auch sehr schick. Geht vor allem bis 75 Kilo und gerne fahren da auch mal zwei Kinder drin.

Ok. Wenn ich richtig gezählt habe, sind wir jetzt bei drei Wagen.  Von dem Holländer haben wir uns nämlich schon getrennt. Um das Ganze rund zu machen, wäre da noch der Fahrradanhänger zu erwähnen. Auch super und mit vier Kindern absolut zu empfehlen.

Kommen wir also zu meiner neuesten Errungenschaft: Der Britax (früher Brio) Go Big. Ich wollte ihn einfach unbedingt ausprobieren. Und da ich jetzt keinen Geschwisterwagen mehr brauche, ist dieser wunderschöne Kinderwagen in Lieblingsfarbe mit Toddler-Board in unserer Garage eingezogen. Die von Britax waren wirklich sehr nett, offen und entgegenkommend. Was man im übrigen von vielen anderen Kinderwagen-Herstellern nicht sagen kann. Der Britax Go Big ist Testsieger beim Kinderwagen-Test (03/2017) und ist damit der Beste von insgesamt 12 getesteten Kombikinderwagen. Ich bin also sehr gespannt, was ich über den Wagen berichten kann.

Related Posts

No Comments

Leave a Reply