INTERIOR

Pflegebett für Mari

Besonders. So erklären wir Maris Behinderung ihren Geschwistern. Und das ist sie für uns. Besonders normal. Weil sie besonders ist, kann sie nicht sprechen. Hat noch Schnuller und Pampers. Geht in einen anderen Kindergarten. Besondere Kinder haben besondere Bedürfnisse. Besondere Betten. Mari hat jetzt ein neues Bett. Ein Pflegebett, abgestimmt auf ihre und unsere Bedürfnisse.

Sicheres Bett für Kinder mit speziellen Bedürfnissen

Kinder mit Behinderung benötigen Hilfsmittel. Glücklicherweise haben wir für Mari nicht viele Hilfsmittel. Genau genommen haben wir bisher nur einen Rehabuggy bei der Krankenkasse beantragt. Einen Kinderwagen bis 75kg als Rollstuhlersatz. Dafür brauchten wir einen langen Atem – eine andere, abendfüllende Geschichte.

Ansonsten versuchen wir weitestgehend ohne Hilfsmittel auszukommen. Mari soll möglichst normal aufwachsen. Sie soll lernen, auch bei Freunden oder im Urlaub mit gegebenen Umständen zurecht zu kommen. Oder besser gesagt: Wir wollen lernen, bei allen Gegebenheiten mit ihr zurecht zu kommen. Das ist nicht immer ganz einfach, aber es funktioniert.

Die Idee von einem besonderen Bett hatten wir schon lange. Mari klettert gerne aus den Betten raus. Es gibt Nächte, da liegt sie stundenlang wach und kann nicht schlafen. Hätte sie die Möglichkeit sich frei zu bewegen, würde sie durch das ganze Haus tigern und wir würden keine Minute ruhig liegen. Sie muss in ihrem Zimmer und in ihrem Bett sicher sein, auch wegen ihrer starken Epilepsie. Bisher haben wir das mit dem klassischen Gitterbett gelöst. Mit vier Jahren ist sie dafür aber jetzt zu groß.

Zeit für ein Pflegebett

Wir wollten eine schöne Lösung. Ein Bett, was auf ihre Bedürfnisse angepasst ist und möglichst viel Normalität bietet. Wer nach Pflegebetten sucht, wird schnell feststellen: sie sind nicht sonderlich schön und ähneln eher kleinen Gefängnissen. Das wollten wir nicht für Mari. Unser Ziel ist es, dass sie irgendwann in einem ganz normalen Bett schlafen kann. Bis dahin soll Mari in einem sicheren, schönen Bett schlafen. Dafür waren für uns folgende Kriterien besonders wichtig:

  • das Bett muss verschließbar sein
  • wenn sie in dem Bett steht, muss die Brüstung hoch genug sein, sodass sie nicht rausfällt
  • wir müssen schnell an sie heran kommen können, um ihr Medikamente verabreichen zu können
  • wir müssen sie leicht rein- und rausheben können
  • das Bett sollte mitwachsend und an- und umbaufähig sein

Unser Kindermöbelhersteller De Breuyn hat uns viele Tipps gegeben und gemeinsam mit uns ein passendes Bett für Mari entworfen. Dafür wurde die Serie Debe Delite abgeändert. Ein Hochbett in Häuschen-Format, was kindgerecht schön und auf ihre und unsere Bedürfnisse angepasst ist.

Das Bett steht jetzt in Maris Zimmer und es funktioniert alles so, wie wir uns das vorgestellt haben.

Solltet Ihr Interesse an einem schönen Pflegebett von De Breuyn haben, könnt ihr Euch jederzeit mit mir oder direkt mit De Breuyn in Verbindung setzen.

Related Posts

2 Comments

  • Reply
    Sandra Greis
    30. Dezember 2017 at 14:29

    Wunderschön das neue Bett für Mari…es ist so schön wie liebevoll ihr Euch Gedanken macht und wie wundervoll ihr alles umsetzt was ihr euch wünscht.
    Es ist ein Traum für eure Kinder euch als Eltern zu haben 💖
    Ausgearbeitet mit so viel Liebe gestaltet macht ihr es für eure Kinder schön 🎁🎈
    Ich bewundere das sehr
    Macht weiter so
    Ich wünsche euch ein traumhaftes neues Jahr 🌟

  • Reply
    Jessica
    1. Februar 2018 at 13:33

    Hallo.
    Eine tolle Idee! Wir haben auch eine besondere Tochter, die mit ihren mehr als 3 Jahren noch in ihr Gitterbett passt. Aber was dann? Da habt ihr eine wunderschöne Alternative zu den gängigen Pflegebetten gefunden- und ich eine Idee, wie das Problem zu lösen ist
    Danke!

  • Leave a Reply